//
du liest...
Uncategorized

BEST Neckargemünd: Eine Lobby für die Erneuerbaren Energien in der Stadt

BEST – Bioenergiestadt Neckargemünd Verein gegründet

Alle wollen die Energiewende – aber in der Praxis brauchen die Erneuerbaren Energien eine starke Lobby, damit sich wirklich etwas tut.

Bei der BEST Versammlung am Montag dem 16.5.2011 im Schützenhaus wurde wie angekündigt der Verein BEST gegründet. BEST hat sich zum Ziel gesetzt, den Ausbau der Nutzung Erneuerbarer Energien in Neckargemünd zu fördern und zu fordern. Dieser Ausbau könnte schneller gehen und daher wollen wir als Lobby für die Erneuerbaren agieren.

BEST, der Verein, geht aus der Genossenschaft (iGr) BEST hervor, die sich in den vergangenen Monaten demselben Ziel, insbesondere mit Blick auf die Neckargemünd Weststadt verschrieben hatte. Da jedoch das ursprüngliche Ziel der Errichtung eines Nahwärmenetzes im Stadtteil derzeit noch nicht umsetzen ließ (insbesondere wegen der unklaren Standortfrage nach dem Ausscheren des landeseigenen Hörsprachzentrums), hatte man bei BEST den Entschluss gefasst, an dem Ziel nun auf entsprechend andere Art weiterzuarbeiten.

Zwanzig Personen unterzeichneten am Gründungsabend die von Silke Klein ausgearbeitete Satzung. Neben vielen bisherigen BEST-Mitstreitern schlossen sich auch neue Mitglieder aus der Kernstadt und den Stadtteilen an. In den obligatorisch zu bestimmenden Vorstand wählte die Versammlung Stefan Geißler (1. Vorsitzender), Raimund Stephan (2. Vorsitzender), Michael Klein (Schatzmeister) und Wolfgang Gross (Schriftführer) sowie Stephan Hertel, Andreas Achtstätter und Petra Groesser als Beisitzer.

Intensiv wurde über die nun anstehenden Aktivitäten diskutiert: Informationsabende zum Thema Erneuerbare Energien gehören dazu ebenso wie der Dialog mit den in der Kommunalpolitik engagierten und Verantwortung tragenden Personen in der Stadt. Als mittelfristiges Ziel wird ein „Fest der Erneuerbaren Energien“ in Neckargemünd durchgedacht, zu dem Fachvorträge und –ausstellungen geplant sind.

Die Gelegenheit, den Dialog mit den Entscheidungsträgern in der Stadt weiterzuführen, gab es bereits zwei Tage später, als sich Wolfgang Gross, Georg Wilke und Stefan Geißler zu einem seit längerem geplanten Gespräch mit Bürgermeister Horst Althoff und dem Stadtwerke-Geschäftsführer Gerhard Barth trafen. Erfreulich aus der Sicht von BEST war dabei insbesondere, dass die Machbarkeit einer regenerativen Versorgung von Wohnbebauung auch im Bestand in der Stadt inzwischen bei Stadt ebenfalls gesehen wird und diese Option allseitig als wünschenswert bezeichnet wurde. Mit dem in naher Zukunft anstehenden Ausbau des Güterbahnhofgeländes besteht sogar direkt auch für die Weststadt die Möglichkeit, dies auch umzusetzen. BEST wird insbesondere diesen Prozess aufmerksam begleiten.

Die nächste Möglichkeit hierzu besteht bei der öffentlichen Gemeinderatssitzung am 7.6. um 19:00 im Neckargemünder Rathaus, wo die derzeitigen Planungen für die Güterbahnhofstraße erörtert werden und wo es daher sicher Sinn macht, wenn die anwesenden Bürgerinnen und Bürger ihren starken Wunsch nach einer Umsetzung einer regenerativen Versorgung dort sowie darüber hinaus für die angrenzende Weststadt unterstreichen.

Wir freuen uns über alle die gleich zu Beginn zu uns gestoßen sind und alle, die dies in der nächsten Zeit noch tun werden.

Advertisements

Diskussionen

Es gibt noch keine Kommentare.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: